skip to content

Preisträger 1996: Johannes Hiemetsberger


Geboren 1971 in Kaltenberg / OÖ

1986-90 Studium am Bruckner-Konservatorium in Linz (Hauptfach Trompete)

1990 Matura am Musischen ORG der Diözese Linz; Förderung durch Wolfgang Mayrhofer

Ab 1992 Studium am Konservatorium der Stadt Wien (Dirigieren und Alte Musik)

1990-96 Studium an der Musikhochschule Wien (Musikpädagogik) und an der Universität Wien (Geschichte)

Chorleitungsunterricht bei Johannes Prinz sowie auf Seminaren bei Erwin Ortner

1996 Diplom mit Auszeichnung. Würdigungspreis des BM für Unterricht und Kunst

Seit 1990 Mitglied und Probenassistenz bei verschiedenen Wiener Chören

1991 Gründung des Chorus sine nomine. Konzerte in Österreich (Musikverein Wien, Brucknerhaus Linz, FestSpielHaus St.Pölten, u.a.), Konzertreisen (Rom, Lübeck, Frankfurt).

1995 1.Platz beim Wertungssingen im Rahmen des Österreichischen Bundesjungendsingens in Linz

1996 1.Preis, Grand Prix und Sonderpreis beim Internationalen Chorwettbewerb “Florilège Vocal” in Tours (Frankreich)

1997 1.Preis (Vokslied) und 2.Preis (Kunstlied) beim Internationalen Chorbewerb Spittal/Kärnten

Seit 1991 Referent auf Chorleiterkursen und Singwochen in Österreich und Südtirol; Leiter der Sommerakademie für chorisches und solistisches Singen “CANTATA KALTENBERG”
 

(Dezember 1997)

 

Aktuelle Informationen über Johannes Hiemetsberger finden Sie unter

http://www.chorussinenomine.at/johannes-hiemetsberger/

 


 

Johannes Hiemetsberger© Johannes Hiemetsberger